Damals unterm Mond oder: Vom Hirten. Lesung mit Andreas Wurm und Musik von Matthias Härtel

Alleine in den Bergen, gemeinsam mit Rindern, Pferden, Schafen, Mäusen und Murmeltieren. Eine Hütte ohne Strom und viel Zeit zum Nachdenken über die seltsame Welt in der wir leben. Andreas Wurm hat 8 Sommer lang in den Tiroler Bergen Rinder und Pferde gehütet. Wie man dort zum Reden anfängt mit den Tieren und mit sich selber, wie man dem Wetter und möglichen Geistern trotzt, so alleine in der schroffen Bergwelt, darüber, und über so manch Anderes, das Einem da oben durch den Kopf geht, hat er ein Buch geschrieben.

Kongenialer musikalischer Begleiter ist der Musiker und Stimm-Virtuose Matthias Härtel.

Foto: Gemeinsam mit dem Schafhirt vor der Hütte auf der Hochalm

Einführung: Brigitta Soraperra