Die Welt des Geschichten-Erzählens: Schauspiel-Workshop mit Adriana Salles und Andreas Simma

Ein Mensch und seine Imagination. Nur unser Körper und ein „leerer Raum“. Alles ist möglich.
In diesem Workshop entwickeln wir – vom Körper ausgehend – ein Theaterstück. Der Stoff kann alt oder neu, oder auch neu erfunden sein.
Der Workshop richtet sich an
SchauspielerInnen, TänzerInnen, SängerInnen, Clowns, AutorInnen, RegisseurInnen, Filmschaffende, KritikerInnen (warum nicht?)… Von AnfängerInnen bis Profis.
Niveauunterschiede sind keine Bremse sondern Teil der Arbeit in einer Gruppe.
Erfahrungen werden ausgetauscht, alle können von allen lernen.
Wann:
30. August-3. September 2021
Mo-Fr von 10 bis 17 Uhr (eine Stunde Mittagspause)
Wo:
Kultursteg Nenzing/Artenne Nenzing
Kosten: 380 Euro Kursgebühr + 120 Euro Mittagessen und Verpflegung (5 Tage)

Anmeldung:
isabella@kultursteg-walgau.at
Kursinhalt
Wir erforschen die Grundlagen des Geschichten-Erzählens.
Schrift und Text, eine Choreographie, eine Partitur sind Strukturen in Bewegung. Wie wirkt eine Geschichte auf den Spielraum, wie wirkt der Spielraum auf die Geschichte? Der Körpereinsatz der Darsteller ersetzt das Bühnenbild. Wir entdecken Spielformen, die wir bei Peter Brook beobachten.
Das wichtigste Instrument für Darsteller ist sein Körper.
Die neutrale Maske
Wir versuchen, den „Null- Punkt“ zu finden. Nicht das „NICHTS“ sondern die rezeptive „Leere“, die not-wendige körperliche Präsenz auf der Bühne, das not-wendige Minimum, wo alles möglich ist …
Als nächster Schritt suchen wir anhand „expressiver Masken“ das menschliche Verhalten nachzuspielen. Ohne Worte.
Weinen und Lachen
Wir untersuchen das Melodrama, oder die Kunst, das Publikum zum Weinen zu bringen. Weiters versuchen wir, in die Welt der Halbmasken anhand der Commedia dell’arte und ihrer balinesischen Cousins einzutauchen. Dabei geht es herauszufinden, welche Wirkung jede Maske auf die einzelnen Teilnehmer hat, wie seine eigene Phantasie beflügelt wird und er selbstständig kreativ wird.
Wir suchen lebendiges, modernes (heutiges) Theater, wo der Mensch und das Menschliche im Mittelpunkt stehen.
Die LehrerInnen Adriana Salles und Andreas Simma