Weltübergang – Fundstücke im Riss der Welt – Lesung Michael Nußbaumer

„Alles könnte anders sein“ taugt auch als Motto für diesen staunenswerten Roman, der uns wie durch ein Kaleidoskop auf die vertraute Wirklichkeit blicken lässt. Dabei entdeckt der Leser oder die Leserin immer wieder neue Facetten, neue Blickwinkel. Das Schöne daran: Es ist keine Weltuntergangsgeschichte, keine weitere Dystopie. Es ist aber auch kein Behübschungsroman, der uns eine künstliche Auszeit vom Alltag beschert.

Es sind farbenprächtige Bilder, die beim Lesen entstehen, die das Leben zeigen, wie es ist und wie es sein kann, mit all seinen Wundern und Schrecken und in seiner Grenzenlosigkeit.

Eine Offenbarung!

Periplaneta Verlag, 2020, Berlin. Erhältlich im (Online-Buchhandel) und direkt hier

Michael Nußbaumer ist 1971 in Dornbirn geboren und in Vorarlberg aufgewachsen. Er ist mit seinem „Labor für Kulturtransformation“ als Moderator, Supervisor und Coach tätig. Gründer und 10 Jahre lang Herausgeber von TAU, dem Magazin für Barfußpolitik. Kabarettist und Autor. Lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern am Stadtrand von Wien.

Www.kulturtransformation.net