Verein/Initiative

Kultursteg Walgau – die Initiative

Der Verein Kultursteg Walgau wurde im November 2020 von Daniela Jochum und Isabella Marte mit dem Ziel gegründet, das kulturelle Leben in der Region zu beleben und zu internationalisieren.

Der Verein agiert als Kulturinitiative ohne festen Standort. Für verschiedenste Veranstaltungsformate mit unterschiedlichen Themen und AkteurInnen aus regionalen und überregionalen Kontexten werden temporäre Plattformen, vorhandene Infrastrukturen sowie besondere Landschaften und bemerkenswerte Plätze als Spielflächen genutzt.

Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass sich Zukunfts-Visionen für ein gemeinsames Leben im ländlichen Raum diskutieren und auch verwirklichen lassen. Mit unseren Projekten im öffentlichen Raum machen wir Kunst, Kultur und gesellschaftspolitische Themen sichtbar. Wir fragen nach neuen möglichen Formen von Gemeinschaft im modernen Dorfleben und stellen den immer stärker individualisierten Alltag zwischen Arbeit, Familie und dem Rückzug ins Einfamilienhaus zur Diskussion. Wo finden sich hier Räume für ein solidarisches Miteinander? Wo brauchen wir uns als Community? Und welchen Beitrag können Kunst und Kultur hierbei leisten?

The Kultursteg Walgau association was founded in November 2020 by Daniela Jochum and Isabella Marte with the aim of revitalizing and internationalizing cultural life in the region.

The association acts as a cultural initiative without a fixed location. Temporary platforms, existing infrastructures as well as special landscapes and remarkable places are used as playing fields for various event formats with different topics and actors from regional contexts and beyond.

We want to contribute to the discussion and realization of future visions for a common life in rural areas. With our projects in public space we make art, culture and socio-political topics visible. We ask for new possible forms of community in modern village life and put the increasingly individualized everyday life between work, family and the retreat into the family home up for discussion. Where can we find spaces for solidary togetherness? Where do we need each other as a community? And what contribution can art and culture make here?

Daniela Jochum

Die Architektin aus Nenzing hat an der ETH Zürich studiert und liebt das Experiment mit Material und Form. Sie träumte schon seit Jahren von einem neutralen Raum als Podium für visionäre Gedanken und kulturelle Vielfalt. Im Austausch mit Isabella Marte plante sie den Kultursteg, der Kultur und Natur einzigartig verbindet. Er öffnet sich wie ein Trichter zu seiner Umgebung hin, um Botschaften hinauszutragen und Impulse von dort aufzusaugen. In Zusammenarbeit mit regionalen KünstlerInnen entwickelt sie Kunstprojekte, die den Kultursteg situativ begleiten und ergänzen.

The freelance architect from Nenzing studied architecture at ETH Zurich, and loves experimenting with material and form. For years, she has dreamed of a neutral space as a podium for visionary thoughts and cultural diversity. In exchange with Isabella Marte, she planned the Kultursteg, which uniquely combines culture and nature. It opens up like a funnel to its surroundings to carry messages out and absorb impulses from there. In collaboration with regional artists, she develops art projects that accompany and complement the Kultursteg situationally.

Daniela Jochum

Isabella Marte

Nach vielfältigen Tätigkeiten im Kulturbetrieb, unter anderem im Architekturzentrum Wien, bei der documenta 12 in Kassel und Festival regionale08 kehrte die Kuratorin und Kulturarbeiterin 2010 zurück in ihre Heimat. Bei ihrer Arbeit für die Kunstmesse Art Bodensee lernte sie die lokale Kulturszene kennen. Im Walgau sucht sie den Austausch mit unterschiedlichsten regionalen AkteurInnen sowie auch international tätigen Visionären und KünstlerInnen. Der Verein Kultursteg Walgau gibt ihr nun die Möglichkeit, gemeinsam mit diesen unterschiedlichste Ideen umzusetzen.

After a variety of activities in the cultural sector, including at the Architekturzentrum Wien, documenta 12 in Kassel and Festival regionale08, the curator and cultural worker returned to her home country in 2010. While working for the art fair Art Bodensee, she got to know the local cultural scene. In Walgau, she seeks exchange with a wide variety of regional actors as well as internationally active visionaries and artists. Kultursteg Walgau now gives her the opportunity to implement a wide variety of ideas together with them.