Kultursteg Walgau

Plattform für kulturelle Impulse und regionale Entwicklung
Platform for cultural impulses and regional development

Bauwerk/Building

Idee/Idea

Der Kultursteg agiert als unterstützender Rahmen für alle möglichen Projekte. Er gibt keinen Inhalt vor, er schränkt nicht ein, umhüllt vielfältige Ideen.
Der Kultursteg bildet eine Verbindung zwischen Kultur und Natur. Als temporäre Plattform für verschiedenste Aktivitäten saugt er wie ein Trichter Impulse aus der Umgebung an und trägt Botschaften in die Region.

The Kultursteg acts as a supporting framework for all kinds of projects. It does not prescribe content, it does not restrict, it envelops diverse ideas.
The Kultursteg forms a link between culture and nature. As a temporary platform for a wide variety of activities, it sucks in impulses from the surroundings like a funnel and carries messages into the region.

So wie wir Menschen Teil der Natur sind, ist der Kultursteg Teil dieses Ganzen. Er ist bewusst reduziert gestaltet, damit die unterschiedlichen Zustände der Natur erfahrbar bleiben.

Nichts soll sich hervorheben, jeder Gegenstand erst durch seine Benutzung und Einbindung in ein Ritual seine Wirkung entfalten. Das Erscheinungsbild des trichterförmigen Steges ist offen und zugleich zurückgenommen. Er passt sich den verschiedenen Standorten an, ohne wie ein Fremdkörper zu wirken. Eingebettet in die Natur steht die Tribüne an unterschiedlichen Örtlichkeiten. Er kann er auf einer Alp-Wiese ebenso wirken  wie in einem Stadtzentrum oder einem Festivalgelände, im Sommer wie im Winter. Dasselbe gilt für seinen Nutzungsrahmen: Der Kultursteg bietet für Vernissagen, Lesungen, Kinovorführungen, Kunstausstellungen, Meetings, Workshops, Yoga, Meditationen,… einen besonderen Rahmen, bewährt sich aber auch als flexible Bühne für MusikerInnen und SchauspielerInnen.

Der Kultursteg bietet sich verschiedenen Kulturvereinen des Walgaus als Plattform an. Er präsentiert die unterschiedlichsten Aktivitäten und Projekte der Region.

Der Kultursteg schafft die Möglichkeit, regionale Prozesse in der Öffentlichkeit bewusst und sichtbar zu machen. Er steht als Sinnbild für einen kulturellen, wirtschaftlichen und gemeinschaftlichen Träger der Region Walgau.

Der Steg ist aus unbehandelten, heimischen Nadelhölzern gebaut. Durch fortschreitende Verwitterung passt er sich mit den Jahren seiner Umgebung noch mehr an.

Der Kultursteg Walgau steht für die Zusammenarbeit einer ganzen Region. Dies wurde bereits beim Bau offensichtlich: Das benötigte Holz wurde von der Agrargemeinschaft Nenzing zur Verfügung gestellt, er wird im August 2021 von regionalen Holzbauern und Handwerkern errichtet.

Just as we humans are part of nature, the Kultursteg is part of the whole. Its design is deliberately reduced so that the different states of nature can be experienced.

Nothing should stand out, each object should only unfold its effect through its use and integration into a ritual. The appearance of the funnel-shaped footbridge is open and at the same time restrained. It adapts to the various locations without appearing like a foreign body. Embedded in nature, the stand stands at different locations. It can work on an alpine meadow just as well as in a city center or a festival area, in summer as well as in winter. The same applies to its scope of use: The Kultursteg offers a special setting for openings, readings, cinema screenings, art exhibitions, meetings, workshops, yoga, meditations,… but also proves itself as a flexible stage for musicians and actors.

The Kultursteg offers itself to different cultural associations of the Walgau as a platform. It presents the most diverse activities and projects of the region.

The Kultursteg creates the possibility to make regional processes conscious and visible to the public. It stands as a symbol for a cultural, economic and community carrier of the Walgau region.

The footbridge is made of untreated, native coniferous wood. Through progressive weathering, it adapts even more to its surroundings over the years.

The Kultursteg Walgau stands for the cooperation of an entire region. This was already evident during construction: the wood required was provided by the Nenzing agricultural community, and it will be erected by regional timber farmers and craftsmen in August 2021.

Dimensionen

Länge: 22 m
Breite vorne 12 m
Breite hinten 7 m
Fläche 209 qm
Höhe vorne 7,40 m
Höhe hinten 2,60 m
untere Bühne: 80 qm
obere Bühne: 48 qm

Entwurf und Planung: Daniela Jochum
Statik: Christian Gantner
Koordination, Planung: Martin Nessler, Holzbau Sutter
Holz: Agrargemeinschaft Nenzing
Sägerei: Urban Martin
Holzbau Heiseler, Sonntag
Stahlbau: Geiger, Nenzing
Transporte: Konzett, Satteins
Mobile Fundamentierung Tomaselli Gabriel Bau

Tribüne/Stage

Die beiden Plattformen werden durch einen treppenförmigen Zuschauer-Raum verbunden, der Sitzplätze für hundert Personen bietet. Die baulichen Gegebenheiten bieten vielfältige Nutzungsmöglichkeiten.

Veranstalter, die den Kultursteg für ihre Aktivitäten nutzen möchten, können sich gerne bei uns melden: E-Mail

The two platforms are connected by a staircase-shaped auditorium that provides seating for one hundred people. The structural conditions offer a variety of possible uses.

Organizers who would like to use the Kultursteg for their activities are welcome to contact us: E-mail

“Glorreicher Sommer”

Seinen ersten Auftritt hat der Kultursteg auf der Galätscha oberhalb von Nenzing: Dort wird er ab 20. August 2021 Bühne für einen “glorreichen Sommer” sein. Verschiedene VeranstalterInnen nutzen den Kultursteg für ihre Aktivitäten. Herzstück des “Glorreichen Sommers” ist das “dinna-dussa-Festival”. Von 26. bis 29. August stehen Vorträge, Workshops, Ausstellungen, Konzerte, Theater, Diskussionsrunden, Koch-Events, Schamanische Rituale, Yoga-Einheiten und offene Plattformen für Tanz, Malerei und Gesang auf dem Programm. Details finden Sie hier: dinna/dussa Festival.

“Glorious summer”
The Kultursteg will make its first appearance on the Galätscha above Nenzing: there it will be the stage for a “glorious summer” from August 20, 2021. Various event organizers will use the Kultursteg for their activities. The centerpiece of the “Glorious Summer” is the “dinna-dussa Festival”. From August 26 to 29, the program includes lectures, workshops, exhibitions, concerts, theater, discussions, cooking events, shamanic rituals, yoga sessions and open platforms for dance, painting and singing. Details can be found here:

Festival-Konzept und Organisation: Isabella Marte
Grafik: Sarah Schlatter
Webseite: tm Hechenberger
Technik: Martin Beck
Berater:innen:
Marina Hämmerle
Michael Nußbaumer
Andreas Simma